Im April soll der Stadtrat über die Neuordnung der Sperrbezirksverordnung diskutieren, die im Juli ausläuft. Nach Auffassung von Betroffenen, Polizei und VertreterInnen des deutschen Verbandes für die Rechte von SexworkerInnen ist die Straßenprostitution in Regensburg so stark rückläufig, dass Verbote hier sinnlos wären. Der überwiegende Teil der Regensburger Prostitution findet in Wohnungen außerhalb der Innenstadt statt und ist dort bisher weitestgehend problemlos. Deshalb fordern die Piraten...
Weiterlesen

 

Das Netzwerk "Grundeinkommen Regensburg" möchte euch gerne zu einem weiteren Vortrag der Reihe "Bedingungsloses Grundeinkommen - Utopie oder notwendige Vision?" am 15. Februar 2014 um 15 Uhr in die Räumlichkeiten des Resi e.V. in der Blaue-Lilien-Gasse 1 einladen. Eine der Kernfragen in der Diskussion um ein flächendeckend eingeführtes Bedingungsloses Grundeinkommen (BGE) ist die Frage der Finanzierung. Diese Frage tritt in allgemeinen Vorträgen und Diskussionen oft in den Hintergrund, weil sie...
Weiterlesen

 

  Die Verdrängung alkoholisierter Menschen um den Regensburger Hauptbahnhof wird immer erbarmungsloser und trifft immer mehr die Schwächsten in unserer Gesellschaft - diejenigen,die sich nicht...
Weiterlesen

 

  Die Freien Wähler Regensburg arbeiten nach eigener Aussage seit fünf Jahren darauf hin, dass die Regensburger Innenstadt mit kostenlosem, öffentlichen WLAN abgedeckt wird. Das kulminierte in einem ...
Weiterlesen

 

Liebe Piraten und Politikinteressierte, Die Arbeitsgruppe Regensburg des Netzwerks Grundeinkommen, möchten Euch zur zweiten Veranstalltung unserer Vortragsreihe "Bedingungsloses Grundeinkommen für ...
Weiterlesen

 

Am Donnerstag, den 13. Dezember 2012 trafen sich Vertreterinnen und Vertreter der Regensburger Gewerkschaften, Parteien und Studierenden im Gewerkschaftshaus. Mit dabei waren Mitglieder von DGB, IG Me...
Weiterlesen

 

Weitere Informationen

Suche

in

RSS Neu eingetragene Termine

  • Ein Fehler ist aufgetreten – der Feed funktioniert zur Zeit nicht. Versuche es später noch einmal.