“Kein Platz für Nazis” – Bürger wollen die Parolen der NPD nicht hören

In Regensburg hat gestern ein breites Bündnis aus verschiedenen Parteien und Organisationen unter dem Titel “Kein Platz für Nazis” eine Demonstration gegen eine Kundgebung der NPD durchgeführt.

Die Rechtsradikalen wurden durch Hunderte Demonstranten gehindert, ihren Kundgebungsort zu erreichen. Auf den Bismarckplatz ausgewichen, wurde der NPD-Truck von den Demonstranten schnell umstellt und lautstark beschallt, so dass die Rechtsextremen nach einer halben Stunde wieder abzogen. Danach gelang ihnen unter massivem Polizeischutz ein notdürftiger Aufbau auf dem Neupfarrplatz, wo ihre Propaganda aber im andauernden, lautstarken Protest der Gegendemonstranten unterging.

Auch die Abfahrt verlief für die ungewollten Gäste der Stadt nicht reibungslos: Erst nachdem die Polizei die Sitzblockaden geräumt hatten, konnte der NPD-Truck mit einer Stunde Verspätung Richtung Nürnberg aufbrechen. Auch dort, wie in den anderen Städten auf seinem bisherigen Weg, warteten bereits zahlreiche Gegendemonstranten, die den Nazis die Durchführung ihrer Kundgebung unmöglich machten.

Regensburg hat damit ein eindrucksvolles Zeichen gegen Rechts gesetzt.

Den Nazis in unserer Stadt keine Chance!

 

gepostet von Jürgen Cieslik


Weitere Informationen

Suche

in

RSS Neu eingetragene Termine

  • Ein Fehler ist aufgetreten – der Feed funktioniert zur Zeit nicht. Versuche es später noch einmal.